Montag, 2. November 2015

Halloween: Zombiebrautkostüm 2.0

Braaaaaaaaiiiins!

Aloha, vielleicht erinnert ihr euch noch an mein Zombiebrautkostüm für Halloween. Dieses Jahr wollte ich es mal wieder verwenden, aber noch ein bisschen pimpen... Ich hab ein paar weiße Samthandschuhe gefunden, die sich noch recht gut auf die bräunliche Dreckfarbe vom Kleid nachfärben ließen. Außerdem lag noch eine schwarze Perücke herum und als Brautsträußchen hab ich ein paar verdorrte Pflänzchen zusammengebunden.

Dann hab ich mir noch schnell ein Auge ausgerissen und mich mit etwas Blut bekleckert, mir den Freund geschnappt und trädäää:


Dieses Jahr ist auch das Blut super geworden! Wir haben diesmal Rote Beete Saft als Basis genommen, dann etwas Orangensaft (den billigen aus Konzentrat) hinzugegeben bis die Farbe gestimtm hat. Aufgekocht mit Speisestärke, wobei ich da irgendwie immer doppelt so viel brauche wie drauf steht...

Das Auge hab ich übrigens so hinbekommen: aus schwarzem Stoff hab ich ein Augenpatch ausgeschnitten, den Rand mit Mastix eingepinselt und um mein Auge geklebt (nicht zu straff, damit man das Auge dahinter auch noch öffnen kann. Es ist vielleicht ratsam, sich vorher nochmal durch die Wimpern zu wuscheln, damit einem nicht auf der Party unter dem Makeup eine Wimper ins Augefällt). Dann einmal drum rum schmieren mit dem allseitsbeliebten Gelofix aus dem Kostümbedarf, ein paar Klopapierfetzen draufdrücken, das ganze mit Makeup betupfen und Blut hinzugeben (ich hab das mit einem dünnen Pinsel einfach aufgenommen und dann in die "Rille" zwischen dem unteren Gelofix und dem Stoff getröpfelt, dadurch ist es sehr natürlich geflossen - muss man vorsichtig machen, sonst gehts ins Auge).

Ich konnte übrigens ziemlich gut durch den Stoff sehen. Mal sehen, vielleicht mach ich das nächstes Jahr sogar mit beiden Augen! Hier seht ihr die Augenhöhle, inwzischen abgerissen, nochmal im Detail:

Das Kostüm kam wohl ziemlich gut an... Wir haben dieses Jahr statt unserer üblichen kleinen Studentenparty mal in einer größeren Disco gefeiert. Auf dem Weg dahin hab ich schon einen kleinen Tumult verursacht und Fotosessions für Passanten gemacht. In der Disco wurde unsere Gruppe dann öfters mal für Angestellte gehalten, und schließlich hab ich den Kostümwettbewerb gewonnen. Preis waren eine Pulle Sekt und ein Jahr VIP-Mitgleidschaft mit freiem Eintritt (ok, so oft gehen wir da nicht hin, aber... ich hab gewonnen!! *im Kreis hops und sich nen Kullerkeks freu*)